Immobilien Chiemsee – Henriette Burde

Ihr Immobilienmakler am Chiemsee


Fünf Tipps um sich vor Einbrecher im Urlaub zu schützen

Im Folgenden zeigen wir Ihnen fünf Tricks, um Einbrecher während Ihrer Abwesenheit abzuschrecken.

Ein wirksames Mittel, um Diebe fernzuhalten sind u.a. einbruchshemmende Türen und Fenster oder Alarmanlage. Jedoch sind diese teuer und nicht jedermann kann sich diesen technischen Schutz leisten. Trotzdem gibt es Wege Langfinger das Leben zu erschweren:

1. Sicherheits-Check vor dem Urlaub

Vor der Abreise sollten Sie Ihr Haus nochmals durchchecken.

So sollte z.B. die Leiter im Garten weggeräumt werden, da diese den Einbrecher helfen könnte über den Balkon oder ein Fenster im Obergeschoss einzusteigen. Zudem sollten nicht nur Fenster im Erd-, Ober- und Dachgeschoss geprüft werden, sondern man sollte sich auch vergewissern, dass die Kellerfenster verschlossen sind, um den Einbrechern keinen blickgeschützten Einstieg zu ermöglichen.

2. Gute Nachbarschaft

Ein gutes Verhältnis zu Ihren Nachbarn kann viel wert sein. So können Sie Ihre Nachbarn bitten, während Ihrem Urlaub öfter nach dem Rechten zu sehen.

3. Anwesenheit simulieren

Dies ist ein weiterer Punkt, in dem Sie Nachbarn oder auch gute Freunde unterstützen können: Sie sollen so tun, als ob das Haus bewohnt sei. So könnte man die Rollläden hoch- und herunterlassen, das Licht oder das Radio ab und an anstellen, oder – sehr wichtig – den Briefkasten regelmäßig leeren.

Falls niemand in der Lage ist den Briefkasten täglich zu leeren, können Sie Ihre Post auch – gegen eine Gebühr – in eine Postfiliale zwischenlagern lassen. Am Ende Ihres Urlaubs werden die Briefe Ihnen dann gesammelt zugestellt. Abonnements – wie für Tageszeitungen oder Zeitschriften – können für die Dauer Ihrer Abwesenheit abbestellt werden.

4. Fußabtreter wegräumen

Dies gilt nur in Mehrfamilienhäusern mit regelmäßigen Reinigungsdienst.

Vor dem Urlaub sollten Sie den Fußabtreter vor der Haustüre wegräumen. Es kommt nämlich häufig vor, dass der Reinigungsdienst, die Fußmatte gegen die Tür lehnt, nachdem der Hausflur gewischt wurde. Bleibt diese so länger stehen, ist dies ein deutliches Zeichen, dass niemand zu Hause ist.

5. Anrufbeantworter ausschalten

Viele Langfinger machen vor einem Einbruch häufig Kontrollanrufe. Deswegen sollte man auf dem Anrufbeantworter niemals das genaue Reisedatum nennen.

 

Quelle: http://news.immowelt.de/tipps-eigentuemer/artikel/3085-urlaubszeit-fuenf-tipps-die-einbrecher-abschrecken.html?campaign=newsletter_iw_b2c_August_2015%20(1)%20remainder_EM